Lebensqualität

Wir bieten den Menschen die beste Lebensqualität

Durch soziale Kontakte mehr Lebensfreude gewinnen

Einsamkeit ist zu einer Volkskrankheit geworden. Aufgrund unseres heutigen Lebensstils fühlen sich immer mehr Menschen isoliert oder haben wenig soziale Kontakte. Das ist aus Sicht der Neurologie bedrohlich für die Gesundheit. Untersuchungen zeigen, dass einsame Menschen ein höheres Risiko haben, an Krebs zu erkranken oder einen Herzinfarkt zu erleiden. In vielen Fällen ist auch die Immunabwehr geschwächt, was wiederum die Infektanfälligkeit erhöht. Studien der Universität Zürich oder auch der Ohio State University belegen dagegen die Bedeutung der Community für die körperliche und seelische Fitness. Personen mit einem stabilen Freundeskreis verspüren nicht nur mehr Lebensfreude, sondern sind auch körperlich gesünder als Menschen, die sich oft allein fühlen.

Durch soziale Kontakte mehr Lebensfreude gewinnen

Einsamkeit ist zu einer Volkskrankheit geworden. Aufgrund unseres heutigen Lebensstils fühlen sich immer mehr Menschen isoliert oder haben wenig soziale Kontakte. Das ist aus Sicht der Neurologie bedrohlich für die Gesundheit. Untersuchungen zeigen, dass einsame Menschen ein höheres Risiko haben, an Krebs zu erkranken oder einen Herzinfarkt zu erleiden. In vielen Fällen ist auch die Immunabwehr geschwächt, was wiederum die Infektanfälligkeit erhöht. Studien der Universität Zürich oder auch der Ohio State University belegen dagegen die Bedeutung der Community für die körperliche und seelische Fitness. Personen mit einem stabilen Freundeskreis verspüren nicht nur mehr Lebensfreude, sondern sind auch körperlich gesünder als Menschen, die sich oft allein fühlen.

Positive soziale Kontakte haben eine lebensverlängernde Wirkung

Besonders im Alter ist die soziale Versorgung zentral für das Wohlbefinden. Nicht umsonst definieren Mediziner neben dem kalendarischen, dem biologischen und dem gefühlten auch noch das soziale Alter. Wenn Sie Freunde haben, die Sie um 3 Uhr Früh anrufen können, können Sie sich glücklich schätzen. Das Gefühl der sozialen Absicherung, wie es in der SOMMERLINDE einen ganz zentralen Wert darstellt, bereitet Ihnen nämlich nicht nur mehr Lebensfreude, sondern auch eine höhere Lebenserwartung. Altersforscher bestätigen die lebensverlängernde Wirkung von positiven sozialen Kontakten. So vermindert das Wissen, von Freunden oder Familienangehörigen unterstützt zu werden, das Risiko, an einer Depression oder an Alzheimer zu erkranken. Zudem sorgt es für mehr Zufriedenheit im Alltag und hilft Ihnen dabei, Stress gut zu bewältigen.

Positive soziale Kontakte haben eine lebensverlängernde Wirkung

Besonders im Alter ist die soziale Versorgung zentral für das Wohlbefinden. Nicht umsonst definieren Mediziner neben dem kalendarischen, dem biologischen und dem gefühlten auch noch das soziale Alter. Wenn Sie Freunde haben, die Sie um 3 Uhr Früh anrufen können, können Sie sich glücklich schätzen. Das Gefühl der sozialen Absicherung, wie es in der SOMMERLINDE einen ganz zentralen Wert darstellt, bereitet Ihnen nämlich nicht nur mehr Lebensfreude, sondern auch eine höhere Lebenserwartung. Altersforscher bestätigen die lebensverlängernde Wirkung von positiven sozialen Kontakten. So vermindert das Wissen, von Freunden oder Familienangehörigen unterstützt zu werden, das Risiko, an einer Depression oder an Alzheimer zu erkranken. Zudem sorgt es für mehr Zufriedenheit im Alltag und hilft Ihnen dabei, Stress gut zu bewältigen.

Interaktion zwischen den Generationen fördert das gegenseitige Verständnis

Der Alterspsychologe Hans Werner Wahl nennt noch weitere positive Effekte eines stabilen Freundeskreises: Genesungsprozesse schreiten schneller voran und die altersbedingte Abnahme der kognitiven Fähigkeiten wird verlangsamt. So können soziale Beziehungen aus Sicht der Psychologie und der Medizin als natürliches Trainingsfeld für die geistige Leistungsfähigkeit gesehen werden. Ein weiterer Pluspunkt: Das Interagieren verschiedener Generationen, wie es in der SOMMERLINDE angestrebt und gelebt wird, fördert das Verständnis für einander und erhält die mentale Offenheit gegenüber Neuem. Weil soziale Kontakte kognitiv herausfordernd sind, bleibt das Gehirn fit. Entscheidend dafür ist aber nicht die Quantität der sozialen Interaktionen, sondern die Qualität. Welcher Freund Ihnen gut tut und welcher weniger, entscheiden dabei nur Sie. Fest steht jedenfalls: Empfinden Sie eine Freundschaft als bereichernd, wirkt sich das positiv auf Ihre körperliche und geistige Gesundheit aus.

Interaktion zwischen den Generationen fördert das gegenseitige Verständnis

Der Alterspsychologe Hans Werner Wahl nennt noch weitere positive Effekte eines stabilen Freundeskreises: Genesungsprozesse schreiten schneller voran und die altersbedingte Abnahme der kognitiven Fähigkeiten wird verlangsamt. So können soziale Beziehungen aus Sicht der Psychologie und der Medizin als natürliches Trainingsfeld für die geistige Leistungsfähigkeit gesehen werden. Ein weiterer Pluspunkt: Das Interagieren verschiedener Generationen, wie es in der SOMMERLINDE angestrebt und gelebt wird, fördert das Verständnis für einander und erhält die mentale Offenheit gegenüber Neuem. Weil soziale Kontakte kognitiv herausfordernd sind, bleibt das Gehirn fit. Entscheidend dafür ist aber nicht die Quantität der sozialen Interaktionen, sondern die Qualität. Welcher Freund Ihnen gut tut und welcher weniger, entscheiden dabei nur Sie. Fest steht jedenfalls: Empfinden Sie eine Freundschaft als bereichernd, wirkt sich das positiv auf Ihre körperliche und geistige Gesundheit aus.